Der Schäferhof

Wir unterstützen wohnungslose Menschen mit einem stationären Angebot

Die stationäre Wohnungslosenhilfe des Schäferhofs bietet alleinstehenden Männern und Frauen, die sich in besonderen sozialen Schwierigkeiten befinden, unterstützende Hilfen für ihr Leben. Unser Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die keine Wohnung haben und mit weiteren sozialen und persönlichen Schwierigkeiten konfrontiert sind wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit, gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder einer Suchterkrankung. Wir unterstützen diese Menschen, wieder eine Perspektive für die Zukunft zu entwickeln.
Unsere Hilfe leisten wir auf der Basis des §§ 67 ff. SGB XII.

Bei uns können Sie wohnen

Dafür stehen differenziert ausgestaltete Wohngebäude mit insgesamt 40 Plätzen zur Verfügung.

  • Einzelzimmer mit TV, der überwiegende Teil mit eigenem Sanitärbereich
  • Vollverpflegung
  • sozialpädagogische Beratung
  • Begleitung zu Behörden
  • Beschäftigung z.B. im Garten oder unserer Holzwerkstatt
  • eigener Briefkasten
  • Freizeitangebote
  • Entwicklung einer neuen Lebensperspektive

 

Soziale Schwierigkeiten und besondere Lebensverhältnisse im Sinne des §§ 67 ff. SGB XII können z.B. sein:

  • obdachlosigkeit/wohnungslosigkeit
  • Arbeitslosigkeit/niedriges einkommen
  • Schulden
  • Gewaltgeprägte Lebensumstände
  • Entlassung aus Haft
  • mangelnde medizinische Versorgung
  • Fehlende Grundkenntnisse (Lesen, Schreiben, Rechnen etc.)
  • Schwierigkeiten im Alltag (z.B. Tagesstruktur, Geldeinteilung, Haushaltsführung, Körperhygiene)
  • Schwierigkeiten beim finden eines Arbeitsplatzes (fehlende Qualifizierung, Überforderung)
  • Fehlende Teilhabe an der Gemeinschaft/Soziale Isolation
  • Gesundheitliche Schwierigkeiten (z.B. chronisch krank)
  • strafrechtliche Belastung (z.B. Bewährungsstrafe)
  • Schwierigkeiten bei der Kommunikation mit Behörden